Skip links
Was ist eine Popcorn

Was ist eine Popcorn-Lunge

❗Was ist eine Popcorn-Lunge eigentlich?

Eine Bronchiolitis obliterans beschreibt eine Entzündung der kleinen Atemwege. Diese Erkrankung wird umgangssprachlich auch Popcorn-Lunge genannt. Woher diese Bezeichnung kommt, wird im Laufe des Artikels noch erläutert. Hier zunächst zu den gesundheitlichen Fakten: Durch die Bronchiolitis obliterans kommt es zu einer Vernarbung und letztlich zum teilweisen oder vollständigen Verschluss kleinster Atemwege. Die Atmung und Sauerstoffaufnahme wird dadurch beeinträchtigt. Patienten verspüren oft Kurzatmigkeit. Diese Entzündung beeinträchtigt das Atmen, tödlich ist sie jedoch nicht, da die großen Atemwege kaum bis gar nicht betroffen sind. Im schlimmsten Fall kann es zu einer chronischen Erkrankung kommen und die Symptome bleiben für den Rest des Lebens erhalten. Früh erkannt und richtig diagnostiziert, kann man diese Entzündung jedoch gut behandeln und Verschlimmerung verhindern.

Woher kommt der name „popcorn-lunge“?

Anders als man denken mag, hat die Bronchiolitis obliterans ihren Namen nicht deshalb, weil die Lunge durch die Erkrankung die Form bzw. Das Aussehen von Popcorn annimmt. Die Bezeichnung Popcorn-Lunge kommt daher, dass die ersten medizinischen Untersuchungen zu dieser Krankheit bei Mitarbeitern eines Popcorn-Produzenten durchgeführt wurden. Komischerweise verspürten all diese Mitarbeiter früher oder später eine Verringerung ihres Atemvolumens, woraufhin Untersuchungen unternommen wurden. Diese Untersuchungen haben ergeben, dass die Mitarbeiter in der Popcorn-Produktion tatsächlich häufiger an Atemwegsobstruktion, chronischem Husten, Kurzatmigkeit, Rachenreizung, Engegefühl in der Brust und Keuchen litten als normal. Nun wollte man wissen, ob diese Erkrankung in Zusammenhang mit ihrer Arbeit steht und durch welchen Produktionsschritt verursacht. Letztlich wurde festgestellt, dass die Beeinträchtigung der Lungenfunktion auf dem im Popcorn enthaltenen Stoff Diacetyl zurückzuführen ist. Was es mit diesem Stoff auf sich hat, wird im folgenden noch erläutert.

Die Ursache von Bronchiolitis obliterans

Butandion_-_Butanedione.svg

Wie im Abschnitt oberhalb bereits erwähnt, könnte der Kontakt von Diacetyl mit der Lunge eine Ursache für das Entstehen der Entzündung sein. Diacetyl ist eine chemisch-organische Verbindung aus der Gruppe der Ketone. Man kann sich den Stoff vorstellen wie ein Butteraroma, das künstlich hergestellt wird und eben unter anderem bei der Herstellung von Mikrowellen-Popcorn verwendet wird. Dieses Aroma zeichnet sich aus durch einen sehr intensiven und buttrigen Geschmack und lässt sich daher wunderbar als Aroma Mittel einsetzen.

Was hat Popcorn jetzt mit E-Zigaretten zu tun? Im Grunde erstmal nichts. Aber den einmalig intensiven Geschmack von Diacetyl wollten sich im Laufe der Zeit dann auch viele E-Liquid-Hersteller zu nutze machen. So war dieser Zusatzstoff früher sehr häufig in E-Liquids als Aromabasis zu finden. Doch keine Sorge: Aufgrund der nicht ganz definierbaren Gesundheitsrisiken von Diacetyl ist dieser Stoff als Zusatz in E-Liquids und Aromen in Deutschland und Österreich seit einiger Zeit verboten. 👍 In den USA wird Diacetyl hingegen sehr wohl noch als Zusatzstoff für Liquids eingesetzt. Es ist hier nach wie vor eine von der Food and Drug Administration zugelassene Chemikalie zur Verwendung als Aromastoff.

Verbot hin oder her, in hochwertigen Liquids hat Diacetyl nichts zu suchen, da sind sich alle Hersteller einig. Vor allem unter europäischen Produzenten ist das ein Qualitätsmerkmal. Man gibt sich hier sehr viele Mühe, dem Kunden nur die feinste Qualität anzubieten. Wer also auf die Herkunft seines Kits achtet, oder zumindest auf die Inhaltsstoffe ist quasi geschützt vor dieser Erkrankung.

Und um das böse Diacetyl ein bisschen in Schutz zu nehmen: Die Krankheit kann ihren Ursprung übrigens auch woanders haben: Zum Beispiel als Folge von körperlichen Schäden, wie vorangegangene Infektionen oder Autoimmunerkrankungen, oder auch als Nebenwirkung von bestimmten Medikamenten.

Wie gefährlich ist diacetyl?

Wie bereits erwähnt, gibt es immer noch Hersteller, die Diacetyl einsetzen, um den Geschmack ihrer Aromen zu verändern, dies jedoch überwiegend in den USA. In Europa wollen Hersteller schon länger nicht mehr auf diesen Stoff zurückgreifen – zu schlecht die mediale Berichterstattung und zu unsicher potentielle Gefährdungen. Um fair zu bleiben, so gefährlich ist Diacetyl an sich jedoch auch nicht. Um zu erkranken müssen über einen längeren Zeitraum täglich mindestens 100 ml inhaliert werden – das ist eine beachtliche Menge. Um bei dem Popcorn-Beispiel zu bleiben: Ein Mann in den USA hat durch den Verzehr von Mikrowellen-Popcorn eine solche Lunge entwickelt. Allerdings hat er den Aromastoff auch im Übermaß konsumiert, so aß er in einem Zeitraum von zehn Jahren jeden Abend zwei Tüten Popcorn mit Butter und inhalierte den Dampf der Tüte, heiß aus der Mikrowelle.

Um zurück zum Rauchen zu kommen: In Zigaretten ist der Aromastoff Diacetyl auch enthalten und zwar deutlich mehr als in E-Zigaretten. Bei Rauchern ist das Risiko einer Erkrankung an Bronchiolitis obliterans also viel höher, als bei Dampfern.

Fazit: Keine Sorge um die Popcorn Lunge

Die Angst um die Popcorn Lunge ist vor allem eine durch Medien hochgeschaukelte Panikmache. Es gibt keine bekannten Fälle einer durch das Dampfen verursachte Popcorn-Lunge und auch keine ausreichenden Untersuchungen zu Diacetyl als Schadensursacher. Wird mit E-Zigaretten gebrauchsgemäß umgegangen und beim Kauf auf ein Original einer guten Marke geachtet, sind ohnehin alle Risiken unbedenklich. Die Erkrankung gibt es aber natürlich trotzdem. Sollten Sie also eine oder mehrere der oben genannten Symptome verspüren, lassen Sie dies dringend untersuchen. Fälschlicherweise wird eine Bronchiolitis obliterans häufig als Asthma oder Lungenentzündung diagnostiziert, auch dies sollten Sie wissen, wenn Sie einen Spezialisten aufsuchen.

Hinterlasse einen Kommentar